Festtage

Eine Weihnachts- und Silvester-(Rück)schau

Ob mit metal-souligem Konzert, Weihnachtsgeschichten, festlicher Orchestermusik oder Silvesterparties – die Weihnachts- und Silvesterzeit wird wundervoll.

«Hier liegen wir nun. Vertrocknet und mit abgefallenen Nadeln im dreckigen Restschnee.»«Ja, traurig. Noch so sattgrün und festlich habe ich ausgesehen am 22. Dezember, vollgehängt mit roten Kugeln, in denen sich mein Kerzenlicht spiegelte. Ich stand in einem Keller in der Altstadt von Winterthur. Und wisst ihr was? Plötzlich begann eine tiefe Stimme, eine berührende Geschichte von einem alten Geizkragen zu erzählen, der in der Weihnachtsnacht von den Geistern seiner bösen Taten heimgesucht wird. So spannend war es, dass ich mich kaum getraute, mit meinen Zweigen zu rascheln.»

«Oh ja, ganz nett. Aber ihr werdet mir niemals glauben, was ich am Abend vor Weihnachten Wundersames gehört habe. Ich stand klein und unbeachtet draussen vor dem Salzhaus und Klänge von Gospelchören, gemischt mit Black-Metal-Tönen, drangen bis zu mir hinaus. Es war so mitreissend – wenn niemand zusah, musste ich einfach mit meinen Ästen dazu zucken und mich um meinen Stamm drehen.»

«Sehr geil, ich habe auch zwei Nächte lang im Dunkeln durchgetanzt, direkt neben dem DJ. Ich durfte sogar ganz viele glitzerige Discokugeln halten, die tausend Strahlen in den schummrig benebelten Raum mit eng tanzenden Menschen warfen.»

«Ach, ihr mickrigen Tännchen mit eurem billigen Firlefanz, ihr hättet mich einmal sehen sollen! Meine Spitze reichte fast bis zur Decke des Stadthauses, ich war über und über behangen mit russischen Süssigkeiten und Früchten, strahlend hell und rund um mich ein ganzes Orchester, das zu Tschaikowsky spielte. Das war ein Silvesterabend!»

«Ach, kommt schon, Glitzer und Firlefanz sind doch nicht so wichtig, Hauptsache man hat Spass. Ich zum Beispiel verbrachte einen lockeren Abend in diesem Theater gleich beim Bahnhof. Rund um mich tobten Kinder und später junggebliebene Erwachsene. Sie tranken Cüpli, schlemmten am Buffet. Irgendwann zählten sie von zehn rückwärts, und dann küssten und umarmten sich alle. Mir wurde ganz warm um meinen Stamm.»

«Oh, Prosecco gabs bei mir auch und genauso viel gute Musik aus allen Jahrzehnten. Ich wurde nämlich nach ein paar Tagen von draussen ins Salzhaus hineingeholt, mitten auf die Tanzfläche. Aber leider war ich so schwer mit Lametta, Kunstschnee und anderem Glitzersalat behangen, dass ich kaum aus meinen Zweigen heraussah. Schön war es trotzdem: Lachende Leute tanzten um mich herum bis es draussen wieder hell wurde.»

«Ihr habt alle wunderbare Geschichten zu erzählen, aber das Schönste habe ich erlebt. Weil ich so gross und dicht gewachsen bin, stellte man mich auf den Platz direkt vor der Stadtkirche, mit einer Lichterkette behangen. Im Laufe des Abends trudelten immer mehr und mehr Leute ein. Und nachdem die Glocken hinter mir wuchtig und dröhnend zwölfmal geschlagen hatten, klirrten dutzende Gläser. Gelächter ertönte und jeder und jede wünschte sich ein glückliches 2018. Als mein Blick dann über die Dächer der Altstadt in Richtung des Stadttheaters schweifte, explodierte plötzlich der Himmel! Ob ihr es mir glaubt oder nicht, ich habe es gesehen. Und wenn so etwas Bezauberndes geschehen kann, lässt es mich auch glauben, dass das Jahr 2018 wirklich ein glückliches Jahr für alle Menschen werden könnte.»

«Ach, diese Zeit war wirklich wunderschön! Aber seht uns jetzt an, vergessen von allen und völlig nutzlos.» Da liessen alle Tannenbäume ihre Äste hängen und seufzten:« Könnten wir doch nur noch einmal so funkeln und leuchten, noch all die Musik und Feste erleben, noch einmal – »Aber noch bevor sie ihren Satz beenden konnten, kam ein brennendes Streichholz näher und näher – und zündete sie alle an.

 

Freitag, 22. Dezember

Lesung von Charles Dickens Weihnachtsgeschichte,

Kellertheater Winterthur,

20 Uhr, Eintritt frei

 

Samstag, 23. Dezember

Weihnachtliches Konzert mit Zeal & Ardor,

Salzhaus, 20 Uhr, CHF 30

 

Sonntag, 24. und Montag, 25. Dezember

Glitzerin mit DJ Soulrabbi (DE)

und Jack Pattern (Lustpoderosa),

Kraftfeld, 23 Uhr, Eintritt frei

 

Sonntag, 31. Dezember

Russische Silvester-Gala,

Stadthaus, 19:30 bis 22 Uhr,

CHF 45 bis 95

 

Sonntag, 31. Dezember

Gala à la Gleis,

Theater am Gleis,

ab 18 Uhr Kinderprogramm,

CHF 15, ab 20 Uhr für alle, CHF 35

Kombi-Eintritt: CHF 45

 

Sonntag, 31. Dezember

Bester Silvester,

Salzhaus

ab ??? Uhr CHF ???

 

Sonntag, 31. Dezember

Anstossen auf dem Kirchplatz, ab Mitternacht

 

Sonntag, 31. Dezember

Grosse Party mit Feuerwerk,

Theater Winterthur, ab 22 Uhr, CHF 20

Geheimtipps für die MFW 2019
Geheimtipps für die MFW 2019
Hintergrund

Und wieder haben wir die Qual der Wahl: Die Musikfestwochen haben ein so hörens- und sehenswertes Programm zusammengestellt, dass wir am liebsten keine Band verpassen wollen. Und als Helfer*innen…

Umbau in der Zürcher Kulturförderung
Umbau in der Zürcher Kulturförderung
Hintergrund

Lässt sich Kultur allein aus dem Lotteriefonds finanzieren? Und wie soll die Kulturförderung in Zukunft aussehen? Diese Fragen werden den Kantonsrat in der neuen Legislatur beschäftigen.

Ein Fest für die Wundertüte
Ein Fest für die Wundertüte
Hintergrund

Seit zehn Jahren sendet Radio Stadtfilter nicht-kommerzielle Musik und berichtet über Kultur und Politik in Winterthur. Ein Grund zum Feiern – und zwar am Samstag, 2. März, im Gaswerk.