Inhaltsverzeichnis

Coucou empfiehlt

Von Andy Markwalder

Wanderlust

Im Alpstein mit der Illustratorin Zéa Schaad

Das Kino ist tot, lang lebe das Kino!

Hintergrund zur Kino-Krise von Eva Kunz (Text) und Christian Indergand & Max Ehrengruber (Bilder)

Ohren auf für Nico Fehr

Porträt von Lena Zumsteg (Text) udn Roman Surber (Bild)

In Schutzfolie gepackt

Kolumne «Achterbahn» von Maline Mandarine (Text) und Lea Reutimann (Bild)

Das Obertor den Männern!

Kolumne «Zur Grossstadtlage» von Like Mike (Text) und André Bex (Bild)

Bergwelten

Kolumne «Über Kunst» von Franca Bernhart

Daheim in der Villa Sonnenberg

Von Seline Dubach (Text) und Miriam Rutherfoord und Joke Schmidt (Bild)

Coucousin

Comic von Nadine Bösch

Idiotikon (CH 2018)

Drehbuch von Gianni Keller

Der Balken in meinem Auge

Interview mit Anja Kofmel von Ruedi Widmer (Text) und Lilian Caprez (Bild)

Wer bin ich?

Kolumne «Wer bin ich?» von Karin Briner und Regula Geiser

Ein Platz. Eine Chance

Kolumne «Politiksicht» von Mattea Meyer

Nüt geg dich

Kolumne «Text mit Bild» von Dania Sulzer

Kurz, Film, Georgien

Vorschau auf die Internationalen Kurzfilmtage von Katharina Flieger

Bild auf Bild §25

Von Cynthia Schemidt

Ein gelegte Schlehe

Rezept und Interpretation von Fabian Häfeli

Trink mal

Getränketipps von Marcel Rubin

Hör mal

Getränketipps von Winterthurer Programmmachern

Lies mal

Literaturtipps von Barbara Tribelhorn und Martina Keller

Schau mal

Filmtipps von Matthias Sahli und Julius Schmidt

Coucou §71 November 18

Page Blanche §71 November 18

Page Blanche Mateo Hurtado, ohne Titel, 2018.

Im Nebeneinander von Bildelementen verstecken sich unzählige Gedanken und Ideen, die Bilder in einem wachrufen und einen irritieren und die vielleicht auch Unbewusstes, Absurdes oder Phantastisches freilegen. Mateo Hurtado erzielt mit seinen Collagen genau diesen Effekt, indem er verschiedene Medien und Materialen neu kombiniert und einen «Clash» provoziert. Bei der Page Blanche «Ohne Titel» sind das eine Monotypie als Hintergrund und Schnipsel aus verschiedenen Zeitschriften, die beim Anordnen interessante Verbindungen und Zufallsstrukturen ergaben. Der Winterthurer arbeitet analog, seine Arbeitsweise beschreibt er als intuitives Hervorholen von etwas Unbewusstem oder Ungenauem, das er im Kopf hat. Als Inspiration für die Page Blanche wurde Mateo Hurtado vom Gedanken an eine verlorene Serie heimgesucht, die er im Studium an der Hochschule in Luzern angefertigt hatte. Die Collage sei deshalb auch der Versuch, an Vergangenes anzuknüpfen oder Unabgeschlossenes hervorzuholen und neu zu bewerten.

Mateo Hurtado ist nicht nur Künstler, sondern auch Grafiker und Musiker. Seine Werke sind immer mal wieder auf Flyern, zum Beispiel für die Shifted-Party im Kraftfeld, oder auf Plattencovern, zum Beispiel vom Produzenten-Trio Jack Pattern, zu finden.