Medienmitteilung

Die goldene Feder

06.12.2018, 23 Uhr

Info zu den Gewinner*innen der goldenen Feder erhalten Sie hier am 6. Dezember ab 23 Uhr.

Er ist da: «Herr Coucou» sagt ab heute Winterthur, wo was läuft

28.4.2018, 12 Uhr

Er behält den Überblick; er weiss, wo was abgeht; und er sagt den Winterthurerinnen und Winterthurern, wo es langgeht: Seit heute hat die Stadt mit dem «Herr Coucou» einen Freizeitexperten der Extraklasse. Die Figur mit dem prägnanten Schnabel steht für den umfassendsten Kulturkalender Winterthurs. Diesen lanciert das Kulturmagazin Coucou heute neu – inklusive einer überdimensionalen Kuckucks-Uhr.

Wochenlang prangte der mysteriöse Satz «Er wird kommen» auf Plakaten in der Stadt Winterthur, geisterte durch die Sozialen Medien, sorgte für Gesprächsstoff. «Wer ist er?», fragten sich viele Winterthurer. Heute wird im Graben in Winterthur das Geheimnis gelüftet. Um Punkt zwölf schlägt eine überdimensionale Kuckucksuhr die aktuelle Stunde und aus ihr heraus tritt ein adretter Herr mit ausgeprägtem Vogelschnabel, der auf dem Namen «Herr Coucou» hört. Selbstbewusst verkündet er: «Ich bin gekommen um zu bleiben.» 

Die neu lancierte Figur «Herr Coucou» steht für den Veranstaltungskalender des Winterthurer Kulturmagazins Coucou. Seit über fünf Jahren berichtet das Magazin in Freiwilligen-Arbeit über das kulturelle und gesellschaftliche Leben Winterthurs und bietet Online wie Print einen umfassenden Kalender. Nun wurden einige Änderungen vorgenommen: «Vor allem über Smartphones ist der Kalender nun viel übersichtlicher gestaltet», sagt Verlagsleiterin Melanie Staub. Auch das Layout komme leicht anders daher – und vor allem: «Mit dem Herr Coucou haben wir eine Figur geschaffen, welche die Winterthurerinnen und Winterthurer zukünftig in ihrer Freizeitplanung begleiten wird.»

Insbesondere durch den Wegfall des städtischen Veranstaltungskalenders ist laut der Verlagsleiterin die Bedeutung des Coucou-Kalenders gestiegen: «Unser Kalender bietet die umfassendste Übersicht über das kulturelle Geschehen in Winterthur. Mit dem Herr Coucou wollen wir den Winterthurerinnen und Winterthurern in Zukunft noch besser und umfassender sagen, was wo läuft und was sie interessieren könnte.» 

Die Stadt Winterthur unterstützt das Kulturmagazin darin, ihren Kalender bekannter zu machen. Die Stadt Winterthur hat sich unter anderem aufgrund des bestehenden KalenderAngebots dazu entschieden, ihren eigenen Kalender nicht mehr weiter zu betreiben. Damit auch viele Bürgerinnen und Bürger von diesem Angebot wissen, werben an diesem Samstag-Nachmittag verschiedenste Kulturschaffende aus Winterthur für den Kulturkalender. Vor den Augen des «Herr Coucou» (gespielt durch den Winterthurer Schauspieler Tobias
Bienz) und neugierigen Passanten steppt beispielsweise eine Tanzgruppe des bekannten Winterthurer Stepptänzers Daniel Borak aus dem Kuckuckshaus. Das Musik-Trio «Schnauz» macht sich in schweizerdeutschen Liedern über den Alltag lustig, der Musiktüftler «Playmob.il» spielt eine Techno-Set mitten am Tag und die zwei Schauspieler Mira Frehner und Joachim Aeschlimann lesen aus dem Drehbuch zum Film «Sono Pippa». Den Abschluss macht die aufstrebende Winterthurer Rockband «Mama Jefferson».

Das Coucou: Unabhängiger Überzeugungs-Journalismus seit 2012.

Seit Dezember 2012 berichtet das Kulturmagazin Coucou – unter Führung der Redakationsleiterin Sandra Biberstein und der Vertragsleiterin Melanie Staub und in kompletter Freiwilligen-Arbeit – monatlich über, von und für Winterthur. Das Magazin bietet Reportagen, Hintergrundberichte, Porträts, Musik-, Literatur-, Film- und Veranstaltungstipps sowie unterhaltende Kolumnen und einem Veranstaltungskalender. Nach über fünf Jahre ist das Coucou aus dem Kulturleben Winterthurs nicht mehr wegzudenken.

Bilder

Foto-Credits: Milad Ahmadvand / Oliviere Werlen (jeweils gemäss Bild-Datei vermerkt)