Der Gutachter

Der Gutachter

«Der Gutachter» scheint zuerst ein Krimi mit Regionalbezug und fundiertem Umweltschutzsetting zu sein. Der Gutachter wird von seiner Frau erst für vermisst erklärt. Er wollte herausfinden, wie Dünger den Bodensee beeinflusst, kommt aber zwischen die verschiedensten Interessen:

Umweltschützer, die den Dünger verteufeln. Fischer,die sich durch mehr Nährstoffe im Wasser auch mehr Erträge angeln können.Faber, Kommissar von R., tappt im Dunkeln. Das Thema ist zu komplex. Und derLeser erkennt: Nicht um den Fall geht es eigentlich, sondern um ein Netz vonZusammenhängen in Latour'schen Dimensionen. Man stellt sich am Ende des Bucheszu Recht die Frage: Kann überhaupt ein Mensch einen Mord begehen? Sind es nichtvielmehr die Dinge, welche hier zu Akteuren werden? Wieder einmal öffnet einemdie Literatur die Augen.

 

«Der Gutachter» umfasst 240 Seiten und wiegt 364Gramm.

 

Gian Fermat ist Autor bei delirium sowie Gewinnerdes «Die Alternative»-Literaturpreises.

Der Hofnarr. Roman aus Marokko
Der Hofnarr. Roman aus Marokko
Lies mal

Dank seines aussergewöhnlichen Gedächtnisses wird der Ich-Erzähler aus einfachen Verhältnissen Hofnarr des Königs Sidi von Marokko. Er ist gleichzeitig Clown, Intellektueller, Seelsorger und…

Das weibliche Prinzip
Das weibliche Prinzip
Lies mal

Literaturveranstalterinnen und –veranstalter kriegen paketweise Bücher geschickt von Verlagen und Schriftstellerinnen. Meistens ist das sehr erfreulich, trotz der hohen Stapel und vieler weniger…

Die kommenden Jahre
Die kommenden Jahre
Lies mal

Norbert Gstrein widmet sich in seinen Romanen immer wichtigen gesellschaftlichen Themen. In seinem aktuellen Buch bringt er Klima- und Flüchtlingskrise zusammen: Auf dem Höchststand der…