Der Gutachter

Der Gutachter

«Der Gutachter» scheint zuerst ein Krimi mit Regionalbezug und fundiertem Umweltschutzsetting zu sein. Der Gutachter wird von seiner Frau erst für vermisst erklärt. Er wollte herausfinden, wie Dünger den Bodensee beeinflusst, kommt aber zwischen die verschiedensten Interessen:

Umweltschützer, die den Dünger verteufeln. Fischer,die sich durch mehr Nährstoffe im Wasser auch mehr Erträge angeln können.Faber, Kommissar von R., tappt im Dunkeln. Das Thema ist zu komplex. Und derLeser erkennt: Nicht um den Fall geht es eigentlich, sondern um ein Netz vonZusammenhängen in Latour'schen Dimensionen. Man stellt sich am Ende des Bucheszu Recht die Frage: Kann überhaupt ein Mensch einen Mord begehen? Sind es nichtvielmehr die Dinge, welche hier zu Akteuren werden? Wieder einmal öffnet einemdie Literatur die Augen.

 

«Der Gutachter» umfasst 240 Seiten und wiegt 364Gramm.

 

Gian Fermat ist Autor bei delirium sowie Gewinnerdes «Die Alternative»-Literaturpreises.

Erwachen im 21. Jahrhundert
Erwachen im 21. Jahrhundert
Lies mal

Es steht schlecht um Pathos – ursprünglich doch das wohl allgemein menschlichste Leiden bedeutend –, denn keiner getraut sich, ohne Scham und Anstand einen vom Leiden gezeichneten Text zu schreiben.

Arnold Böcklin:Die Toteninsel
Arnold Böcklin:Die Toteninsel
Lies mal

Von Arnold Böcklins Gemälde «Die Toteninsel» gibt es fünf Versionen. Fünfmal Öl auf Holz. So und nicht anders hatte es der 1827 in Basel geborene Maler gewollt. Eines davon ist verschollen und muss…

Eine literarische Reise
Eine literarische Reise
Lies mal

Sechs deutsche und sechs georgische Autor*innen reisen auf Einladung von Nino Haratischwili, der Bestsellerautorin von «Das achte Leben (Für Brilka)», durch das kleine Land am Schwarzen Meer.

Opoe
Opoe
Lies mal

Der Titel von Donat Blums Debütroman hat nichts mit einem Blasinstrument zu tun, sondern heisst auf holländisch «Oma». Um die holländische Grossmutter der Hauptfigur Donat geht es auch in «Opoe»: