QOTSA

Queens of the Stone Age - Like Clockwork

Eine neue QOTSA-Platte als Albumtipp vorzustellen, ist auf den ersten Blick nicht sonderlich innovativ. Doch die Chancen standen gut, dass es diese Platte gar nie geben würde oder ich sie mir zumindest nie angehört hätte. Zu uninteressant war diese Band nach ihren ersten drei grossartigen Alben geworden

Gut ist es anders gekommen. Nicht die hochkarätige Gästeschar steht auf «…Like Clockwork» im Mittelpunkt, sondern das, um was es bei den Queens im Grunde schon immer ging: Josh Homme. Ein Album voller musikalischer Perlen, von einem Mann, der niemandem mehr etwas beweisen muss, der neuerdings gerne mal ein paar Gänge zurückschaltet und gerade dadurch zu sich selber und zu einer ganz neuen Intensität findet.

 

Michael Breitschmid ist Programmmacher im Salzhaus.

«Dancing Around The Fire Of Volcano»
Album: «Dancing Around The Fire Of Volcano»
Hör mal

Es ist selten der Fall, dass mir eine Band die Sprache verschlägt. Die Winterthurer Death of a Cheerleader haben es geschafft: Das Debüt-Album «Dancing Around The Fire Of Volcano» kommt mit einer…

Astronauts of Inner Space Astronauts of Inner Space— März 2014
Album: Astronauts of Inner Space
Hör mal

Verspielt und auch etwas virtuos – da ist zum Beispiel das Klirren einer Scheibe, die zu Bruch geht – kommt das Album von Astronauts of Inner Space daher. Mit viel Druck und harten Riffs orientiert…

Pop Non Stop
Album: Paris Pop Non Stop
Hör mal

Winterthur und Hamburg verstehen sich gut. Nicht nur im Fussball, sondern ganz offensichtlich auch musikalisch. Denn was uns hier Matthias Kräutli und Cindy Hennes um die Ohren hauen, ist gut. «Pop…

Taking Shape
Album: Taking Shape
Hör mal

Farlow kennen sie, die grossen Gefühle. Und vor allem: Sie schaffen es, diese zu vermitteln, unmittelbar. Intim ist es, wenn Josh Hämmerle mit klarer Stimme über Liebe und Hoffnung singt.

Straight to the top
Album: Straight to the top
Hör mal

Bunt, wild, wirr. The Doodes bleiben sich auf ihrem Zweitling treu – und das ist grundsätzlich gut so. Auf 13 Tracks wechseln Sprachen, Stile und Soundfarben. Hier das wuchtige, satte «Intro», dort…