Don't Look Now

Don't Look Now

Film von Nicolas Roeg mit Julie Christie (Laura), Donald Sutherland (John), Hilary Mason (Heather), Clelia Matania (Wendy) u.a.
Grossbritannien/Italien 1973, Digital HD, OV/d, 110'

Der Restaurator John Baxter und seine Ehefrau Laura leben mit ihren Kindern idyllisch auf dem Land in England. Bei einem tragischen Unfall im elterlichen Garten kommt die Tochter Christine ums Leben – trotz böser Vorahnung gelingt es John nicht, das Mädchen zu retten. Noch unter Schock reist das Ehepaar nach Venedig, wo John eine Kirche restaurieren soll. Bald lernt das Ehepaar in der Lagunenstadt zwei Schwestern kennen, von denen die eine behauptet, seherische Fähigkeiten zu besitzen und Laura versichert, dass Christine glücklich im Jenseits und Kontakt mit ihren Eltern aufzunehmen versuche. Laura beruhigt diese Vorstellung, John hingegen tut die Visionen als Hirngespinste der Frau ab – obwohl er selbst schon von Vorahnungen heimgesucht wurde ... 

Der Film basiert auf der gleichnamigen Erzählung von Daphne du Maurier, die auch die Vorlage für den Hitchcock-Klassiker «The Birds» lieferte, und gilt heute als leiser Horrorklassiker. Der Film fasziniert mit sorgsamer Farbgebung und charakteristischen Montage-Sequenzen, die als typisch für Roegs Werk gelten. Berühmtestes Beispiel ist eine Liebes-Sequenz des Ehepaars Baxter, die in ihrer Wirkung eine Kontroverse auslöste, da man sich uneins darüber war, ob die Intimitäten auf der Leinwand tatsächlich nur gespielt waren.

«Die ersten Minuten gehören mit zum Irritierendsten und Dichtesten, was jemals im Horrorfilm entstanden ist. (...) Es ist die grosse Kunst von Roeg, hier alles wie Zufall aussehen zu lassen. Dabei geht es um das Freilegen verborgener innerer Bilder, die Illustration von Seelenabgründen, die allgemeingültig für jeden gelten – und auch für jeden verständlich sind. Der Zuschauer vermag mit seinem Verstand nicht immer sogleich zu durchdringen, was genau auf der Leinwand vor sich geht, aber er spürt die Stimmigkeit der Traumlogik bis ins Mark.» (Tobias Sedlmaier, NZZ 25.11.2018)

 

Teilen
Film

Do 30. Mai 18:00 Uhr

Eintritt 16.–
AHV/Studierende 13.–

Adresse

Kino Cameo
Lagerplatz 19
8400 Winterthur

Sa 21. Sept

Kinderkunsttag

Kinderkunsttag

Kinder

11:00 - 17:00 Uhr, CHF 10
Kunstschule Winterthur Winterthur

Flohmarkt

Flohmarkt

Diverses

09:00 - 14:00 Uhr
Güterschuppen Bahnhof Töss Winterthur

Happy End

Happy End

Film

18:00 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur

Golden Age

Golden Age

Film

20:15 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur

iPOP2000

iPOP2000

Party

22:00 Uhr/15.–
Salzhaus Winterthur

So 22. Sept

Salzhüsli

Salzhüsli

Konzert

14:30 Uhr/CHF 18.–, Kinder CHF 10.–, Familienpass CHF 45.–
Salzhaus Winterthur

Der Büezer

Der Büezer

Film

19:00 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur

Mo 23. Sept

Delirium

Delirium

Theater

19:00 - 19:30 Uhr
Theater am Gleis Winterthur

Di 24. Sept

OLEANNA

OLEANNA

Theater

19:30 Uhr
Theater Winterthur Winterthur

Mi 25. Sept

Session Room

Session Room

Konzert

20:00 - 24:00 Uhr
Albani Music Club Winterthur

Der Büezer

Der Büezer

Film

21:00 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur

Do 26. Sept

OLEANNA

OLEANNA

Theater

19:30 Uhr
Theater Winterthur Winterthur

Fr 27. Sept

Acajena

Acajena

Konzert

20:00 Uhr
Dimensione Bistro Bar Café Winterthur

Golden Age

Golden Age

Film

12:15 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur

DON QUIJOTE

DON QUIJOTE

Theater

20:15 Uhr/16-32
Figurentheater Winterthur Winterthur

Thirtylicious

Thirtylicious

Party

21:30 Uhr/20.– inkl. Garderobe
Salzhaus Winterthur

Steibi FM

Steibi FM

Party

23:00 - 04:00 Uhr, CHF 10
Albani Music Club Winterthur

Sa 28. Sept

Kulturnacht

Kulturnacht

Diverses

18:00 Uhr
Naturmuseum Winterthur Winterthur

DON QUIJOTE

DON QUIJOTE

Theater

18:30:00 Uhr/16-32
Figurentheater Winterthur Winterthur

iLike

iLike

Party

23:00 - 04:00 Uhr, CHF 15
Albani Music Club Winterthur