God Exists, Her Name Is Petrunya

God Exists, Her Name Is Petrunya

Film von Teona Strugar Mitevska mit Zorica Nusheva (Petrunya), Labina Mitevska (Slavica), Suad Begovski (Priester), Violeta Shapkovska (Vaska) u.a.
Mazedonien 2019, DCP, OV/d/f, 100'

Štip, Mazedonien: Ein Priester wirft am Dreikönigstag ein Holzkreuz in den Fluss. Glück hat, wer es herausfischt. Mehr intuitiv als geplant springt Petrunya mit Kleidern ins Nass – und zieht das Kreuz heraus. Glück kann sie brauchen, denn die ledige 32-Jährige wohnt noch bei ihren Eltern und ist auf Jobsuche in einer provinzialen Gegend, wo ihr Universitätsabschluss als Historikerin ihr kaum was bringt. Doch der Brauch ist Männern vorbehalten.

Die Regisseurin Teona Strugar Mitevska lässt ihre Hauptfigur auf der Suche nach ein bisschen Glück aus ihrer Lethargie erwachen und innerhalb einer Nacht zu einer starken Frau werden, die für ihre Belange kämpft. Die Regisseurin fragt in ihrer Satire nicht nur nach dem Stand demokratischer Veränderungen in der mazedonischen Gesellschaft, sie stellt den Vertretern von Kirche, Justiz und Medien auch ein kritisches Zeugnis aus: Sie betrachtet ein durch und durch männlich imprägniertes System. Und da ist diese Frau, die sich, wild entschlossen, gegen archaische Traditionen, lähmenden Opportunismus und die Männerwelt behauptet.

«Obwohl die Handlung von ‹God Exists, Her Name Is Petrunya›auf wahren Begebenheiten basiert – 2014 sorgte eine Frau* in Ost-Mazedonien tatsächlich mit ihrer unerwünschten Teilnahme an obig beschriebenem Ritual für einen Skandal – ist Teona Strugar Mitevskas Film eine paradigmatische Erzählung, die vom weltumspannenden Phänomen aggressiver Misogynie erzählt. Der wütende Mob, der Petrunya bis aufs Polizeirevier folgt, ähnelt verdächtig den verbal um sich schlagenden Trollen in sozialen Medien, der Incel-Bewegung oder anderen maskulinistischen Phänomenen, die Gleichberechtigung als Kriegserklärung gegen Männer* begreifen, der nur mit erhobenen Waffen begegnet werden kann. (Sophie Charlotte Rieger, Filmlöwin, 10.2.2019)

Teilen
Film

Do 23. Mai 17:30 Uhr

Eintritt 16.–
AHV/Studierende 13.–

Adresse

Kino Cameo
Lagerplatz 19
8400 Winterthur

Di 18. Jun

Wildlife

Wildlife

Film

18:00 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur

Rich Kids

Rich Kids

Ausstellung

10:00 - 17:00 Uhr, CHF 19/15
Kunst Museum Winterthur | Reinhart am Stadtgarten Winterthur

Mi 19. Jun

TanzBar 40+

TanzBar 40+

Party

19.30 - 24.00 Uhr
Esse Musicbar Winterthur

Do 20. Jun

Sandro Vetsch Trio

Sandro Vetsch Trio

Konzert

20:00 - 22:00 Uhr, CHF 28/20
Läbesruum – Kulturkoller Winterthur

Auge & Ohr

Theater

14:15 - 15:00 Uhr
Kunst Museum Winterthur | Beim Stadthaus Winterthur

Fr 21. Jun

Duo Carouge

Duo Carouge

Konzert

20:00 - 22:00 Uhr, CHF 28/20
Läbesruum – Kulturkoller Winterthur

JaMoLie

JaMoLie

Konzert

20:00 Uhr
Dimensione Bistro Bar Café Winterthur

Sa 22. Jun

Stella Cruz

Stella Cruz

Konzert

20:00 - 22:00 Uhr, CHF 28/20
Läbesruum – Kulturkoller Winterthur

Ich im eigenen Blick

Ich im eigenen Blick

Theater

10:15 - 11:45 Uhr
Kunst Museum Winterthur | Reinhart am Stadtgarten Winterthur

So 23. Jun

Der Regenmacher

Der Regenmacher

Theater

17:00 Uhr, CHF 43.50/38
Sommertheater Winterthur Winterthur

Mo 24. Jun

Di 25. Jun

Shoplifters

Shoplifters

Film

17:45 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur

Rich Kids

Rich Kids

Ausstellung

10:00 - 17:00 Uhr, CHF 19/15
Kunst Museum Winterthur | Reinhart am Stadtgarten Winterthur