Alles ist gut

Alles ist gut

Film von Eva Trobisch mit Aenne Schwarz, Andreas Döhler, Hans Löw, Tilo Nest, Lisa Hagmeister, Lina Wendel u.a.
D 2018, DCP, OV (D), 93‘, ab 16 J.

Alles ist gut – so zumindest der Eindruck, den Janne vermitteln möchte. Aber nichts ist gut. Nicht, seitdem ihr neuer Chef ihr seinen Schwager und neuen Arbeitskollegen Martin vorgestellt hat, den sie vor Kurzem kennengelernt hatte und von dem sie am Abend ihrer ersten Begegnung an einem ausgelassenen Fest vergewaltigt wurde. Vorerst verdrängt Janne die Tat und lebt Alltag und Beziehung weiter, als sei nichts geschehen. Doch ihr Schweigen über den Vorfall weicht nach und nach einer stillen Ohnmacht, bis ihr das Leben wie auch die Liebe zu ihrem Freund Piet langsam entgleiten.

Im Spielfilmdebüt von Eva Trobisch verkörpert Aenne Schwarz, Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters, eine Frau Mitte 30, die ihr Leben mit fortwährender Beschwichtigungstaktik absolviert – bis das eben nicht mehr möglich ist. Der mehrfach ausgezeichnete, in stiller Wucht erzählte Film wirkt nach – lange. 
(Prima Opera Award Locarno als beste Nachwuchsregisseurin, Förderpreis «Neues Deutsches Kino» für Regie und beste Schauspielerin, FIPRESCI-Preis).

«Janne ist eine verstörende Protagonistin in einem herausragenden Film: eine Frau von nebenan, aus einem Alltag, den man zu kennen meint. Sie hält sich sehr gerade, hat Geschmack, ist intelligent, dabei von vorbehaltlichem Skeptizismus im permanenten Versuch, die Dinge rational anzugehen. Doch irgendwann fällt dem Zuschauer auf, dass diese Heldin, die sich so wenig zur Akteurin ihres Lebens zu machen scheint, niemals deutlich Nein oder Ja sagt. Nicht bei der Vergewaltigung, und nicht, als ihr die Stelle im Verlag angeboten wird. Sie sagt vielmehr ‹Bescheid›. Geradezu atemberaubend anzusehen ist, wie die Regisseurin Eva Trobisch die heiklen Balancen scheitern und schiere Gewalt allein schon verbal hervorbrechen lässt. In seiner Reflexion nichtdefinierter Grenzen und der Folgen einer mehrfachen Entscheidung, ‹nicht darüber zu reden›, weist ‹Alles ist gut› weit über das Filmische hinaus.» (Anke Westphal, epd-film, 21.9.2018)

Teilen
Film

Fr 18. Jan 12:15 Uhr

Eintritt 16.–
AHV/Studierende 13.–

Adresse

Kino Cameo
Lagerplatz 19
8400 Winterthur

Mi 23. Jan

Hallo

Hallo

Theater

19:30 Uhr
Theater Winterthur Winterthur

Do 24. Jan

Faul

Faul

Theater / Tanz

20:15 Uhr, CHF 30/10
Theater am Gleis Winterthur

Sibel

Sibel

Film

18:00 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur

Mug (Twarz)

Mug (Twarz)

Film

20:15 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur

Fr 25. Jan

LisiBabette

LisiBabette

Konzert

20:00 Uhr
Dimensione Bistro Bar Café Winterthur

Faul

Faul

Theater / Tanz

20:15 Uhr, CHF 30/10
Theater am Gleis Winterthur

Burning

Burning

Film

12:15 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur

Rusalka

Rusalka

Theater

19:00 Uhr
Theater Winterthur Winterthur

Mug (Twarz)

Mug (Twarz)

Film

20:15 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur

Thirtylicious

Thirtylicious

Party

21:30 Uhr/20.– inkl. Garderobe
Salzhaus Winterthur

Sa 26. Jan

Zaubernacht

Zaubernacht

Theater

17:00 Uhr, CHF 25
Figurentheater Winterthur Winterthur

Rusalka

Rusalka

Theater

19:00 Uhr
Theater Winterthur Winterthur

Burning

Burning

Film

20:15 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur

Dave Curl (CH)

Dave Curl (CH)

Konzert

20:30 - 22:00 Uhr
Musikzentrum Giesserei Winterthur

iPOP 2000

iPOP 2000

Party

22:00 Uhr/15.–
Salzhaus Winterthur

Reality Check

Reality Check

Ausstellung

10:00 - 17:00 Uhr, CHF 19/15
Kunst Museum Winterthur | Beim Stadthaus Winterthur

So 27. Jan

Rusalka

Rusalka

Theater

14:30 Uhr
Theater Winterthur Winterthur

Drüdieter

Drüdieter

Konzert

19.30 Uhr
Esse Musicbar Winterthur

Reality Check

Reality Check

Ausstellung

10:00 - 17:00 Uhr, CHF 19/15
Kunst Museum Winterthur | Beim Stadthaus Winterthur

Mo 28. Jan

Di 29. Jan

Burning

Burning

Film

17:30 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur

Reality Check

Reality Check

Ausstellung

10:00 - 17:00 Uhr, CHF 19/15
Kunst Museum Winterthur | Beim Stadthaus Winterthur

Mi 30. Jan

Reality Check

Reality Check

Ausstellung

10:00 - 17:00 Uhr, CHF 19/15
Kunst Museum Winterthur | Beim Stadthaus Winterthur