Perfectly Imperfect – Makel, Mankos und Defekte

Perfectly Imperfect – Makel, Mankos und Defekte

Fehler tauchen auf, Missgeschicke geschehen, Dinge nehmen Schaden, vieles bleibt unvollendet oder im Provisorium. Das Unperfekte begleitet unser Leben und wir lernen durch unterschiedliche Strategien damit umzugehen. Auch in gestalterischen Prozessen, in der materiellen Welt und in Produktionen ist das Unvollkommene selbst wie auch seine Folgen äusserst vielfältig – vom Schönheitsfehler, der unerwartet ein wertvolles Unikat definiert bis hin zur ruinösen Fehlproduktion oder dem gescheiterten Bauprojekt.

Das Gewerbemuseum Winterthur lotet mit der Ausstellung «Perfectly Imperfect» die Spannung zwischen Perfektion und Abweichung aus und nimmt sich der Qualitäten des vermeintlich Fehlerhaften, der Bedeutung des Unfertigen, der Patina des Vergänglichen oder der Kunst der Reparatur an. Sie widmet sich kritisch einem Qualitätsstreben, das nicht erfüllt werden kann oder absichtlich und kreativ unterwandert wird. In gestalterischen Verfahren und in unserer nächsten Lebensumgebung entpuppt sich die Balance zwischen einem notwendigen oder vermeintlichen Anspruch auf Perfektion und dem Umgang mit scheinbaren und folgenschweren Fehlern als komplex. So fragt sich, wann ist etwas überhaupt perfekt? Was ist der Wert von scheinbaren Defiziten?

 

Falsche Entscheidungen oder Unbedachtheit, technische Mängel, Konstruktionsfehler und die Eigensinnigkeit von Werkstoffen oder deren Abnutzung und Vergänglichkeit – die Gründe für das Unperfekte sind vielfältig. Die Schau zeigt beispielhaft auf, inwiefern die Folgen von Makeln, Mankos und Defekten schädigende oder positive Auswirkungen haben können, wie beispielsweise der reizvolle Schönheitsfehler, der ein Objekt zu etwas ganz Besonderem macht. So steht die Abweichung vom Ideal im Fokus und es wird hinterfragt, wie Lädiertes aufgefangen oder repariert wird, wiederverwendete Materialressourcen zu neuen Lösungen führen oder wie das Scheitern und das Spiel mit dem Zufall neue Wege aufzeigen können. Denn: Perfectly Imperfect ist viel mehr als Mankos und Defekte.

Teilen
Ausstellung

HEUTE
Do 30. Nov bis
So 12. Mai
10:00 - 20:00 Uhr
Do

Eintritt 12.–
bis
jeden Donnerstag 17−20 Uhr mit Lego

Adresse

Gewerbemuseum
Kirchplatz 14
8400 Winterthur

Do 29. Feb

Fr 1. März

Die Anhörung

Die Anhörung

Film

12:15 Uhr, CHF 16|AHV/Studierende:13/13
Kino Cameo Winterthur

D!sco

D!sco

Party

19:00 Uhr/10.– inkl. Getränk nach Wahl
Salzhaus Winterthur

Lieben

Theater

20:00 Uhr
Zimmer-Theater Ariane Winterthur

Doppio

Doppio

Konzert

20:00 Uhr, CHF 30/20
Alter Stadthaussaal Winterthur

We love 80s

We love 80s

Party

23:00 Uhr/15.–/CHF 7.50 inkl. Garderobe
Salzhaus Winterthur

Sa 2. März

Lieben

Theater

Zimmer-Theater Ariane Winterthur

So 3. März

Lieben

Theater

18:00 Uhr
Zimmer-Theater Ariane Winterthur

Mo 4. März

Di 5. März

Die Anhörung

Die Anhörung

Film

18:00 Uhr, CHF 16|AHV/Studierende:13/13
Kino Cameo Winterthur

Frances Ha

Frances Ha

Film

20:15 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur

Mi 6. März

Lieben

Theater

Zimmer-Theater Ariane Winterthur

Kiosk

Kiosk

Theater

14:30 Uhr/12/17
Figurentheater Winterthur

Big Time

Big Time

Film

18:00 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur

Do 7. März

Minimum

Minimum

Theater

09:15:00 Uhr, CHF CHF 7-7/7
Figurentheater Winterthur

Green Border

Green Border

Film

17:00 Uhr, CHF 16|AHV/Studierende:13/13
Kino Cameo Winterthur

Martina Linn

Martina Linn

Konzert

19:15 Uhr, CHF 35
Läbesruum – Kulturkoller Winterthur

Anna K.

Theater

20:00 Uhr
Zimmer-Theater Ariane Winterthur

Zehn Jahre

Zehn Jahre

Film

20:00 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur