Ammore e malavita

Ammore e malavita

Film von Antonio und Marco Manetti mit Giampaolo Morelli, Serena Rossi, Claudia Gerini, Carlo Buccirosso u.a.
I 2017, DCP, OV/d, 134'

Der neapolitanische Mafiaboss Don Vincenzo und seine gerissene Frau Maria möchten sich in den Ruhestand begeben. Dafür wollen sie Vincenzos Tod vortäuschen – wie in Marias heissgeliebten Agentenfilmen. Dumm nur, dass die Pflegerin Fatima den angeblich Verstorbenen erkennt. Die Lösung für dieses Problem liegt auf der Hand: Die Auftragskiller Ciro und Rosario müssen die einzige Zeugin beseitigen. Doch Don und Donna ahnen nicht, dass Fatima Ciros erste grosse Liebe war, die er für ein Verbrecherleben verliess. Nun verrät er Don Vincenzo und gerät ins Fadenkreuz seiner Kollegen, dem er bloss durch exzessiven Gebrauch seines Waffenarsenals entkommt.

Was zunächst als klassischer Gangsterfilm zum Mafiathema klingen mag, zeigt sich bereits ab der ersten Minute als ein höchst selbstbewusstes Spiel mit Genrekonventionen. Denn es wird nicht nur geschossen, gekämpft und geküsst – die Figuren setzen in den dramatischsten Momenten lauthals zum Gesang an. Mit diesen überraschenden Musikeinlagen vollführt «Ammore e malavita» einen aberwitzigen Spagat zwischen Mafiafilm und Musical, zwischen Ernst und Parodie. Die beiden Regisseure Marco und Antonio Manetti, zwei neapolitanische Brüder, beweisen mit ihrem neusten, international ausgezeichneten Film, welchen Unterhaltungswert das gekonnte Spiel mit Gangsterklischees und Genres erzeugen kann.

«Gleich zu Beginn schmettert der Mafiaboss bei der eigenen Beerdigung ein Lamento aus dem Sarg, und um ein Haar täuscht der derbe Humor darüber hinweg, wie clever „Ammore e Malavita“ mit dem Gangstergenre spielt. Nicht die Typen, sondern Donna Maria (Claudia Gerini) treibt den Bandenkriegs- und Freundesverrats-Plot an, ihre gefährlichste Gegnerin ist eine Krankenschwester. Die besten Tricks klauen sie aus Bond-Filmen, und die Liebe trotzt dem schlimmsten Kugelhagel.» (Christiane Peitz, Der Tagesspiegel, 7.9.2017)

Teilen
Film

Di 13. Nov 20:15 Uhr

Eintritt 16.–
AHV/Studierende 13.–

Adresse

Kino Cameo
Lagerplatz 19
8400 Winterthur

Sa 17. Nov

Hang up

Hang up

Theater

17.30 Uhr, CHF 35/10
Kellertheater Winterthur

CONSOLATION

CONSOLATION

Konzert

20:00 Uhr, CHF CHF 30/10
Stadtkirche Winterthur Winterthur

iLike

iLike

Party

23:00 - 04:00 Uhr, CHF 15/10
Albani Music Club Winterthur

So 18. Nov

Dutch Mointains

Dutch Mointains

Kinder

10:30 - 12:00 Uhr, CHF 10
Kunst Museum Winterthur | Reinhart am Stadtgarten Winterthur

Giovanni Giacometti

Kinder

10:30 - 14:00 Uhr
Kunst Museum Winterthur | Reinhart am Stadtgarten Winterthur

Hang up

Hang up

Theater

17.30 Uhr, CHF 35/10
Kellertheater Winterthur

Karin Sander

Ausstellung

13:00 - 14:00 Uhr
Kunst Museum | Beim Stadthaus Winterthur

Mo 19. Nov

Di 20. Nov

Mi 21. Nov

Do 22. Nov

Die Mausefalle

Die Mausefalle

Theater

20:00 - 23:00 Uhr, CHF 30
Theater Kanton Zürich Winterthur

schön&gut

schön&gut

Theater

20:00 Uhr
Gemeinschaft Hard AG Winterthur

Impulso

Impulso

Film

20:15 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur

Fr 23. Nov

Sworn Virgin

Sworn Virgin

Theater

20.00 Uhr, CHF 35/10
Kellertheater Winterthur

Matto regiert

Matto regiert

Theater

20:15 Uhr, CHF 32/16
Figurentheater Winterthur Winterthur

Sa 24. Nov

Sworn Virgin

Sworn Virgin

Theater

17.30 Uhr, CHF 35/10
Kellertheater Winterthur

Die Mausefalle

Die Mausefalle

Theater

20:00 - 23:00 Uhr, CHF 30
Theater Kanton Zürich Winterthur

Matto regiert

Matto regiert

Theater

20:15 Uhr, CHF 32/16
Figurentheater Winterthur Winterthur

Ága

Ága

Film

20:30 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur

Indie Stube

Indie Stube

Party

23:00 - 04:00 Uhr, CHF 10
Albani Music Club Winterthur