Servants

Servants

Film von Ivan Ostrochovský mit Samuel Skyva, Samuel Polakovič, Vlad Ivanov, Vladimír Strnisko, Milan Mikulčík, Tomáš Turek, Vladimír Zboroň, Martin Šulík, Vladimír Obšil, Zvonko Lakčević u.a.
Slowakei 2020, DCP, OV/d/f, 80’, ab 16 J.

Die neuen Seminaristen Michal und Juraj treten in den frühen 1980er-Jahren neu in ein Kloster in der Tschechoslowakei ein. Zu der Zeit wird die katholische Kirche von der regimetreuen Priestervereinigung «Pacem in terris» kontrolliert; der Klerus ist gespalten in die Fraktion von Anhängern des Kommunismus und die von regimekritischen Geistlichen mit Nähe zum Vatikan. In diesem Spannungsfeld müssen die jungen Seminaristen Michal und Juraj sich entscheiden, ob sie ihrer Berufung und ihrem Idealismus treu bleiben oder sich dem Druck des Geheimdienstes beugen. Das allgegenwärtige Misstrauen durchdringt auch die Freundschaft der beiden. Ein auf wahren Begebenheiten beruhender, formal durchkomponierter Neo-Noir-Thriller.

«Funksprüche mit codierten Sätzen durchkreuzen die pechschwarze Dunkelheit. Ein Auto fährt durch die Nacht und hält bei einer Eisenbahnbrücke, aus dem geöffneten Kofferraum wird ein lebloser Körper gehoben. Szenenwechsel: Ein Mann säubert sorgfältig seine Schuhe, versorgt eine Verletzung und streicht sich prüfend über das glattrasierte Gesicht, bevor er einen unscheinbaren Flur betritt, wie er sich in Verwaltungsgebäuden findet. Mit diesen rätselhaften Fragmenten beginnt der slowakische Regisseur Ivan Ostrochovský seinen dritten Spielfilm ‹Služobníci› (‹Servants›), der bei der Berlinale 2020 in der ‹Encounters›-Sektion Premiere feierte und zu den insgesamt bislang grössten Entdeckungen des Jahrgangs gehört. Schon die ersten Szenen verstricken mit ihren gestochen scharfen Schwarz-weiss-Bildern, einem dunkel dräuenden Sound-Design und harten Hell-Dunkel-Kontrasten tief in die Atmosphäre des Misstrauens und der Belagerung, die in der Tschechoslowakei in den 1980er-Jahren vorherrschen.» (Filmdienst, Marius Nobach)

Teilen
Film

Fr 26. Nov 12:15 Uhr

Eintritt 16.–
AHV/Studierende 13.–

Adresse

Kino Cameo
Lagerplatz 19
8400 Winterthur

Do 2. Dez

Kerzenziehen

Kerzenziehen

Diverses

8:00 - 19:00 Uhr
Güterschuppen Bahnhof Töss Winterthur

Minimum

Minimum

Theater

09:15 Uhr/7
Figurentheater Winterthur

Fr 3. Dez

DALLAN

Konzert

18:30 Uhr
Café Kunterbunt Winterthur

Santa Swing

Santa Swing

Party

20:00 Uhr
Saal der Giesserei Winterthur Hegi

Minimum

Minimum

Theater

09:15:00 Uhr/7
Figurentheater Winterthur

Meisterkurs Dirigieren

Meisterkurs Dirigieren

Konzert

19:00 - 22:00 Uhr/20/gratis/Platzwahl/nur mit Covid-Zertifikat
Stadthaus Winterthur Winterthur

Verdeckt

Verdeckt

Theater

20:00 Uhr, CHF 35/15
Kellertheater Winterthur

Tove

Tove

Film

20:15 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur

Sa 4. Dez

Adaptation

Adaptation

Film

18:00 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur

Ensamble TaG

Ensamble TaG

Tanz

19.30 Uhr, CHF 30/10
Theater am Gleis Winterthur

So 5. Dez

Ensamble TaG

Ensamble TaG

Tanz

11:00 Uhr, CHF 30/10
Theater am Gleis Winterthur

Luzzu

Luzzu

Film

11:00 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur

Verdeckt

Verdeckt

Theater

17:30 Uhr, CHF 35/15
Kellertheater Winterthur

Berlin: Sinfonie der Grossstadt

The Party

Film

19:30 Uhr, CHF 12/8
Kino Nische Winterthur

Mo 6. Dez

Tove

Tove

Film

18:00 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur

Silkwood

Silkwood

Film

20:15 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur

Di 7. Dez

Dunstkreis

Dunstkreis

Diverses

19:00 - 21:00 Uhr
Oxyd Kunsträume Winterthur

Dichtungsring

Dichtungsring

Literatur

20:00 Uhr, CHF 15
Albani Music Club Winterthur

Mi 8. Dez

Do 9. Dez

Film-TÜV

Film-TÜV

Film

20:15 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur