IN GOZI MPONE

IN GOZI MPONE

Wenn sich die Idee eines Springbrunnes innerhalb des Ausstellungsraums in einem Planschbecken wiederspiegelt, das mit aufgetürmten und mit Wasser gefüllten genormten Kisten aus dem Baumarkt bestückt und durch ein Schlauch- und Pumpsystem verbunden ist. Wenn ein «White Cube» plötzlich über sich hinaus und in den öffentlichen Raum hineinwächst. Wenn eine raumteilende Struktur im Innenraum verschoben werden kann und dadurch neue Raumelemente aus zwei Fenstern ragen, wie Schnecken, die ihre Augen ausfahren. Dann war CKÖ am Werk. Die KünstlerIngruppe CKÖ befragt durch ihre Arbeiten die Örtlichkeit des jeweiligen Raumes durch physische Eingriffe in die Räumlichkeit am jeweiligen Ort.

Vielleicht sind es die Kinder und professionell Tanzenden, welche Räume am intensivsten durch ihre eigene Bewegung wahrnehmen. Im Spiel und im Tanz kommt so ihr eigener Körper den Strukturen des Raumes nahe. Vielleicht kann Raum durch Bewegung angeeignet werden, ohne ihn wirklich zu besitzen? «In unseren Arbeiten ist der Ort oft Ausganspunkt für ein Werk. Wir wollen den Raum sehen und etwas darüber erfahren.» CKÖ interessiert sich besonders für die Geschichte des Areals, worauf der kunstkasten steht. Das Interesse gilt dem Bestehenden und dem Absenten. Seit das Areal für die industrielle Nutzung gebaut wurde, ist die Natur scheinbar komplett verschwunden. Mit der Umnutzung blieb der industrielle Charakter erhalten. Selbst die beleuchtete Baumanordnung wirkt artifiziell. Sie wird immer wieder in eine Form gezwängt, ihre Silhouetten zu einem Block getrimmt. Doch gibt es nicht an jedem Ort unkontrolliert Wachsendes? Mikroorganismen und Kleinstlebewesen, die selber in Bewegung sind. Sich den Raum aneignen, ohne ihn zu besitzen. Denn egal wie industriell, architektonisch durchgedacht und von der Zivilisation eingenommen, die Natur ist eigenwillig und wenn man beginnt genau hinzusehen ist sie überall präsent. Nur unberührt ist sie nicht mehr. Über das entlegenste Stück Erde kann ein Flugzeug fliegen. Über der Wildnis kann saurer Regen fallen oder ein Ozonloch klaffen. Muss der Begriff der Natur neu gedacht werden? Ohne den Nachhall der Romantik? Oder müsste der Nachhall neu geschrieben werden? Oder das Verständnis von Berührung, Aneignung, Besitz und Teilen? Was ist natürliche Ernährung? Und was ein naturnahes Leben?

 

CKÖ nutzt den kunstkasten – selbst ein postindustrielles Element – als Nährboden und verwandelt mit «IN GOZI MPONE» die Vorstellung eines Mikroorganismus in einen überdimensionalen Körper. Eine Art Modell des organisch Wachsenden. Wie würde es aussehen, könnte es sich in seiner ganzen Grösse entfalten?

Teilen
Ausstellung

So 8. Dez bis
So 9. Feb
Uhr

Eintritt kostenlos

Adresse

Kunstkasten
Katharina Sulzer Platz
8400 Winterthur

Do 5. Dez

amm Café Med

amm Café Med

Diverses

14:00 - 17:00 Uhr
Dimensione Bistro Bar Café Winterthur

MINIMUM

MINIMUM

Theater

09:15:00 Uhr/7-7
Figurentheater Winterthur Winterthur

MINIMUM

MINIMUM

Theater

10:00:00 Uhr/7-7
Figurentheater Winterthur Winterthur

MINIMUM

MINIMUM

Theater

10:45:00 Uhr/7-7
Figurentheater Winterthur Winterthur

Wir Eltern

Wir Eltern

Film

18:00 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur

Fr 6. Dez

MINIMUM

MINIMUM

Theater

09:15:00 Uhr/7-7
Figurentheater Winterthur Winterthur

MINIMUM

MINIMUM

Theater

10:00:00 Uhr/7-7
Figurentheater Winterthur Winterthur

MINIMUM

MINIMUM

Theater

10:45:00 Uhr/7-7
Figurentheater Winterthur Winterthur

Santa Swing

Diverses

20:00 Uhr
Saal der Giesserei Winterthur Hegi

Wir Eltern

Wir Eltern

Film

20:15 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur

Sa 7. Dez

So 8. Dez

Missa Latina

Missa Latina

Konzert

17:00 Uhr, CHF 40/30/20
Stadtkirche Winterthur Winterthur

Jaël (CH)

Jaël (CH)

Konzert

19:00 - 21:00 Uhr, CHF 63/53/40
Casinotheater Winterthur

Mo 9. Dez

Di 10. Dez

Mi 11. Dez

DEZEMBERKOFFER

DEZEMBERKOFFER

Theater

14:30:00 Uhr/12-17
Figurentheater Winterthur Winterthur

Do 12. Dez

Auge & Ohr

Theater

12:00 - 12:45 Uhr
Kunst Museum Winterthur | Beim Stadthaus Winterthur

Wir Eltern

Wir Eltern

Film

20:15 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur